Harry Potter Geburtstag – Das Quidditschspiel

14. April 2018
Harry Potter Geburtstag – Das Quidditschspiel

Wie ihr ja mittlerweile wisst haben wir eine große Harry Potter Geburtstagsfeier gehabt. Und zu so einer Party gehört natürlich auch eine Runde Quidditsch. Und da wir nicht so viele Spieler hatten musste ich die Regeln für das Spiel leicht anpassen.

Material

  • 4 Spieler pro Team
  • 1 Tischtennisball (Schnatz)
  • 1 Tennisball (Quaffel)
  • 1 Plastikball (Klatscher)
  • zwei Tor-Ringe
  • Besenstiel für jeden Spieler

Die Tore

Die Tore habe ich einfach selbstgebastelt. Da mein „Quaffel“ recht klein war, brauchte ich auch keine Hulahupp-großen Ringe. Stattdessen habe ich aus Trotensetzern einen Kreis ausgeschnitten und die Ringe mit den jeweiligen Manschaftsnamen beschriftet. Die Ringe habe ich dann an Fackelstäben befestigt. Sodass ich sie beliebig in die Erde piksen konnte.

Die Regeln

Jede Mannschaft besteht auf 4 Spielern.
1 x Sucher
1 x Störer
2 x Jäger

Für jeden Spieler gilt es den Besenstiel zwischen den Beinen zu halten.

Der Sucher, sucht in erster Linie den versteckten Schnatz. Diesen habe ich im Vorfeld im Garten versteckt.

Der Störer versucht mit dem Klatscher das gegnerische Team zu treffen. Dabei darf er alle Spieler abwerfen, ausser den Sucher.
Wird ein Spieler vom Klatscher getroffen, so ist er versteinert und kann sich nicht mehr bewegen. Der Sucher muss nun zur Hilfe eilen und den getroffenen Spieler wieder frei klatschen. Weil der Sucher ja beschäftigt ist, darf natürlich auch laut nach seinem Namen gerufen werden.

Die Jäger der Teams sind für die Tore zuständig. Sie müssen und dürfen den Ball hin und her passen, und versuchen Tore zu werfen.

Das Spiel ist beendet sobald der Schatz gefunden wurde.
Um es einfach zu halten, gab es für jedes Tor, 1x Punkt. Für das Team welches den Schatz findet gab es 3 weitere Punkte.

Fazit

Ich hätte nicht gedacht das das Spiel so einen großen Spass bringt. Die Regeln waren für die Gruppengröße genau richtig, sodass das Spiel locker von der Hand ging. Ich kann diese Variante also nur empfehlen, wenn ihr vor habt mit weniger als 7 Spielern pro Mannschaft zu spielen.

0 Kommentar

Interessiert dich vielleicht auch...

Hinterlasse ein Kommentar

Ich akzeptiere