Unser Garten 2020 – Die Bestandsaufnahme

von swantjego

Ich glaube mir geht es gerade wie allen mit einem Garten. Die aktuelle Situation, oder wohl besser Corona, zwingt uns zuhause zu bleiben. Das Wetter aber schenkt uns die Möglichkeit den Garten schon im April gut zu nutzen. Bei uns bedeutet das ein komplettes Umstyling. Faktor Zeit und Wetter spielen uns also schon mal in die Karten. Mein Kopf ist voller Ideen und nach nun fast 3 Jahren, habe ich dieses Jahr endlich die Motivation den Garten so richtig umzukrempeln. Aber fangen wir heute erstmal mit einer Bestandsaufnahme an.

Fakten zum Garten

Bevor ich in der Bestandsaufnahme auf unsere Problemzonen eingehe, erstmal ein paar Fakten zu unserem Stück grün. Wir haben einen großen Garten. Genauer gesagt um die 600 m2 Wir haben den Garten (und das Haus dazu) vor 3 Jahren gekauft. Seit dem haben wir im Haus schon viel verändert und angepasst, nun ist aber endlich der Garten dran. Die Vorbesitzer hatten eine schöne Idee vom Garten, leider passt das nicht so richtig gut zu unserer Vorstellung. Und das liegt zum einen an den ganzen Bodendeckern. Die Idee dahinter ist nicht schlecht, aber es passt einfach nicht zu uns. Vorne haben wir noch eine riesige (steinige) Baustelle, aber da komme ich ein andern mal zu. In den letzten Jahren haben wir bereits einen kleinen Teich entfernt und einen Folientunnel aufgebaut, auch wenn der durch die Winterstürme leider sehr gelitten hat. Es gibt eine mittlere Baum/Strauchreihe die den Garten in zwei Teile teilt, ob die bleiben darf, wissen wir immer noch nicht. Am hinteren Teil des Grundstücks befindet sich eine groß Fläche zugewucherter Kompost gepaart mit einer Altmüll Ecke. Was genau wir daraus machen, steht auch noch in den Sternen. Hier habe ich mal eine grobe Skizze von unserem Garten für euch.


Der Traumgarten

Mein Traumgarten ist eine Mischung als Landhaus, Nutzgarten, Bauerngarten, viele Spielflächen für unseren Sohn, aber eben auch viele Oasen zum Entspannen. Quasi das Beste aus allem.
Doch bevor ich Zuviel verrate, kommen wir in diesem Post erstmal zur Bestandsaufnahme.

Die Bestandsaufnahme

ich bin jetzt einfach mal vom Haus aus immer weiter in den Garten gegangen. So habt ihr eine ungefähre Vorstellung des Ganzen.

Fangen wir mit was Fröhlichem an. Überall im Garten warten schon kleine Töpfe und Pflanzen auf ihren Einsatzort.

Direkt am Haus haben wir ein Beet aus dicken Holzbohlen. Wir haben dort schon alles ausprobiert, wissen aber immer noch nicht was wir genau damit machen wollen. Vielleicht Küchenkräuter ?

Derzeit sind dort noch Frühblüher und unser Johannisbeerstrauch. Außerdem noch jede Menge …

…Fenchel. Ich hätte nie gedacht das der sich dort sowohl fühlt. Aber er wird trotzdem umziehen 🙂

Direkt am Haus steht mein Pflanztisch, ich habe ihn seit letztem Herbst und liebe ihn. Ich finde ihn optisch dort auch wirklich toll. Aber ich bin noch unentschlossen ob ich ihn dort auch wirklich brauche.

Die Bank war ein Hochzeitsgeschenk und steht leider immer noch hinten. Dieses Jahr soll Sie aber endlich vors Haus wandern.

Auf dieser grünen Fläche war mal der Teich. Nun überlegen wir dort eine Grillfläche zu errichten.

Tja, das war mein erster Beetversuch vor 2 Jahren. Dieses Jahr kommt dort wieder Rasen hin. Und später ein Klettergerüst und Obstbäume.

Diese Fläche war bis vor kurzentschloss voller Bodendecker. Nun überlegen wir zwischen Blumen und Rasen hin und her.

Immer wieder diskutieren wir über diesen Mittelstreifen. Es sind große Sträucher und ein Schmuck-Apfelbaum.

Aber die Trennung hat auch den Vorteil den Garten optisch schön zu trennen. Und sie spendet etwas Schatten.

Solche Ecken gibt es leider überall. keine geraden Linien. Einfach nur Efeu oder Bodendecker.

Wusstet ihr das Efeu giftig ist? Ich überlege eine ganze Menge davon abzuschaffen. Ich finde ihn auch einfach nicht so schön.

Dieser Bodendecker ist hier überall verpflanzt. Ich finde ihn ganz nett, aber einfach viel zu viel.

Hier sieht man nochmal gut eine der zugewucherten Ecken. Das Efeu sucht sich seinen Weg.

Wir haben im hinteren Teil des Gartens noch eine Terrasse. Unsere Loungeecke. Die Beete darum verdienen dringend eine Pflege und Struktur…

…genauso wie der Bambus und die Pflastersteine.

Und ganz wichtig. Alle Holzmöbel müssen neu lasiert und teilweise repariert werden.

Die Loungeecke schließt direkt an die Hütte und den Tresen an…

…die Hütte ist soweit ok, aber der Tresen soll als Pflanztisch mit in den Gemüsegarten integriert werden.

Wir haben ein paar alte Kübel im Garten verteilt. Diese müssen fit gemacht werden und sollen dann auch dem Gemüseanbau dienen.

Kommen wir nun zu dem Gemüse-Garten. Der Folientunnel muss dringend neu gespannt werden.

Links daneben sollen die Hochbeete hin. Ich habe hier überlegt gerne Quadratbeete auszuprobieren. Außerdem sollen Sträucher den Garten vom Rest abteilen.

Innen habe ich bisher noch nicht viel gemacht.

Ein paar Pflanzen stehen da bereits. Aber es wird ihnen viel zu warm.

Ich glaube sie wollen endlich raus, in die Freiheit. Ich muss mich dringend über die richtige Nutzung eines Tunnels informieren.

Die Blaubeere soll vor die Hochebene gepflanzt werden gemeinsam mit anderen Sträuchern.

Ein Apfel- und ein Birnenbaum warten auch schon aufs Freiland. Die sollen aber in den vorderen Teil des Gartens.

Das ist die rechte Seite vom Folientunnel. Ich habe keine Ahnung was man da machen soll. Vielleicht einfach nur die Beete gerade ziehen.

Mein Mann hat mir noch zwei Kisten mitgebracht für meine Kartoffeln die noch auf der Fensterbank warten.

Die rote Linie markiert den Zaun. bzw. Die Rückseite der Hochbeete. Davor sollen dann die Sträucher ihr zuhause finden.

Tja, da habe ich voller Tatendrang ein Loch gebuddelt, nun brauchen wir es gar nicht, aber der Kleine findet es gut.

Noch hinter dem Folientunnel befindet sich unser Brachland. Einfach nur zugewachsen und vollgestellt.

Ein alter Kompost befindet sich da auch noch, aber nicht mehr zugänglich.

Hier wird also kräftig aufgeräumt und anschließend ein neues Kompostsystem errichten.

Nun habt ihr einen kleinen Einblick in unseren Garten gewinnen können. Es liegt viel Arbeit vor uns und wann genau wir welches Projekt angehen werden, steht auch noch nicht ganz fest. Aber jetzt genug geschrieben, ab in den Garten. 🙂

0 Kommentar

Interessiert dich vielleicht auch...

Hinterlasse ein Kommentar