My little Box Mai – Bon Apetit – Kochen und genießen

25. Mai 2018
My little Box Mai – Bon Apetit – Kochen und genießen

Hurra, Hurra die Box ist da.
Ungefähr so habe ich mich gefreut als endlich die Empfangsmitteilung aufplopte. Ich weiß nicht warum, aber ich finde diesen Monat hat es besonders lange gedauert. Die Box kommt zwar immer zur selben Zeit, aber diesmal fühlte es sich eben ewig an. Das Thema dieses Mal Bon Apetit. Ich erwarte also einiges rund ums Kochen und Genießen.

Gedanken zur Box

Nun ist die Box endlich da, und ich bin glücklich. Mein Cousinchen hat die Box ein paar Stunden vor mir in den Händen gehalten. Und sagte mir, dass sie nicht so richtig weiß, ob sie die Box gut finden soll. Das hat mich dann schon ein wenig nachdenklich gestimmt. Was ist wenn ich ich enttäuscht werde? Ist das jetzt die letzte Box für mich?

Das Thema war ja schon lange bekannt, rund um die Küche sollte es gehen. Das konnte einfach so Vieles sein. Zu dem Thema gibt es unzählige Möglichkeiten. Aber generell finde ich das Thema schon ganz gut. Denn ich habe mich so langsam zur Hobby-Köchin verwandelt.

Zeit zum Auspacken

Die Box ist wieder superhübsch. Ein schönes Küchendesign. Also das finde ich wirklich immer super. Dieses Mal hatte die Box einen sehr starken Duft. Ich denke das war / ist eines der Beautyprodukte. Aber es riecht wirklich gut.  Und von daher stört es mich nicht.

Papierzeug

Vorne an lag wie immer eine dieser Art-Karten. Wieder super schön und kreativ. Ich freue mich immer wenn ich eine dieser Karten sehe. Ich weiß zwar noch nicht was ich damit mal anstelle, aber mir gefallen die Designs einfach so gut. Vielleicht verwende ich sie mal zum Basteln. Aktuell hängen sie an meinem Board. (Sind ja auch noch  nicht so viele)

Unter der Karte folgte ein Heftchen. „Rezepte für die Gourmandise“ Ein kleines Rezeptheft. Es ist sehr nett gestaltet. Schöne Zeichnungen und eine gute Optik. Die Rezepte sind nach Uhrzeiten eingeteilt. Also Rezepte für 9 Uhr, 12 Uhr, 16 Uhr und 20 Uhr. Ich finde das ist eine tolle Idee, und habe ich so auch noch nicht gesehen. Dazu gibt es noch Platz für Notizen und ein paar Fragen rund um Achtsamkeit und co.

Außerdem gibt es neben den Produktbeschreibungen (Die ich mir ehrlich gesagt fast nie angucke) noch eine Menükarte mit Rezeptvorschlägen.

Tüten und Beutel

Weiter unten befand sich eine kleine Papiertüte. Drin waren zwei goldene Stay Fresh Klemmen aus Metall. Ich stehe total darauf Dinge zu zuklemmen. Und wenn die Klemmen dann auch noch so hübsch aussehen, passt das perfekt. Ob ich sie sinnvoll nutze, oder zur Deko umfunktioniere, weiß ich noch nicht. Aber auf jeden Fall gefallen sie mir.

Dann folgte ein kleiner Leinenbeutel mit einer Zitrone bedruckt. Ich habe ja mittlerweile drei dieser Beutel. Und ich finde alle sehr gut gelungen. Und ganz ehrlich, Beutel braucht man immer.

Beautyzeug

Für mich persönlich hätte diese Box gar kein Beauty gebraucht. Lieber noch ein hübsches kleines Küchen-Detail. Aber man darf auch nicht vergessen worum es bei dieser Box geht. Und ich verstehe das sie so für jeden etwas ist. Denn manche bestellen die Box gerade wegen den Beautys. Und da die Boxen immer eine Mischung aus „Zeit für mich“ Deko und „Beauty“ sind , gehört es wohl einfach dazu.

Die Produkte waren in dem kleinen Leinenbeutel. Diesmal dabei:

  • Eine Weleda Mandel Gesichtscreme
  • Ein erfrischendes Serum von mylittlebox
  • Eine Creme von Garancia
  • Eine Rituals Body Creme

die Weleda Gesichtscreme habe ich mir noch nicht angeschaut. Ich bin derzeit so zufrieden. Aber vielleicht ist sie was für den Herbst. Das Serum habe ich jetzt schon ein paar Tage ausprobiert, und ich finde es ganz gut. Die Garanica Creme liegt derzeit noch auf meinem Recherche-Platz. So ganz werde ich da nämlich noch nicht schlau draus. Also wenn ihr mir da was zu sagen könnt, wäre das natürlich super. Aber ein fester Bestandteil meiner Abend-Routine ist auf jeden Fall die Rituals Magic Touch Body Creme. Noch habe ich zwar keine besondere Wirkung festgestellt, aber sie duftet einfach fantastisch. Ich liebe es, den Duft in der Nase zu haben beim Einschlafen. Das wirkt beruhigend und wohltuend auf mich. Einfach wahnsinnig toll. Das waren dann auch schon die Beautys.

Mein Highlight

Ganz unten im Päckchen war dann mein persönliches Highlight für diesen Monat. Passend zum Thema Küche, kochen und schmecken lassen. Auf der Verpackung steht der schöne Slogan „Brettchen statt Teller“. Und ich musste sofort an meine Mutti denken. Wir hatten zuhause nämlich immer Brettchen. Ich weiß gar nicht warum man irgendwann auf Teller umschwenkt. Ich überlege gerade, ob ich mir nicht doch wieder ein paar Bretter zulege. Das hatte beim Abendbrot schon was heimeliges und gemütliches. Ausgepackt ist das Keramikbrettchen einfach genau mein Stil. Ich finde es wunderschön und es passt perfekt in diesen „Better Life“ mehr Stil, mehr Gemütlichkeit – Trend. Ich habe dann auch gleich unseren Kühlschrank geplündert um ein paar Deko Sachen für das Foto zu finden.

Also das Brettchen kommt auf jeden Fall zum Einsatz. Ob nun in der Food Photography oder auf einem gut gedeckten Abendbrot-Tisch.

Mein Fazit

Also mir gefällt diese Box richtig gut. Natürlich gibt es immer Sachen die einem mehr, oder weniger liegen. Aber im Großen und Ganzen bin ich wirklich sehr zufrieden. Ihr könnt euch also nächsten Monat auf einen neuen Artikel zur Juni-Box freuen. Wer sich die Boxen mal ansehen möchte: Hier klicken

0 Kommentar

Interessiert dich vielleicht auch...

Hinterlasse ein Kommentar