Ich teste das Nivea Body Mousse

3. April 2018
Ich teste das Nivea Body Mousse

Tadaaaa, es ist wieder soweit. Ich habe ein neues Test Paket bekommen.

Vor ein paar Tagen habe ich das Nivea Body Mousse zugeschickt bekommen.
Testen darf ich die Sorten Cucumber Touch + Matcha Tea sowie Wild Raspberry + White Tea.
Dieser Beitrag enthält meine persönliche und ehrliche Meinung über das Produkt. Viel Spaß.

Ich habe gar nicht mehr damit gerechnet. Aber umso größer war die Freude, als ich die entscheidende E-Mail erhalten habe. „Sie sind dabei…“, das reichte auch schon um einen kleinen Freudehüpfer von mir zugeben. Von Nivea durfte ich bisher nämlich noch nichts testen.

Der Weg zu meinem Paket:

An dieser Stelle möchte ich mal den Support von Nivea loben. Ich habe nachdem ich die E-Mail gelesen habe, viel mir doch glatt mein falscher Nachname auf. Und noch schlimmer, ich hatte sogar noch meine alte Adresse im System. Da in der E-Mail stand, dass es direkt los geht mit dem Versand, rief ich schnell die Hotline an.
Und auch wenn man mir dort nichts versprechen konnte, hat alles super geklappt. Nur 2 Tage später bekam ich mein Testpaket an die richtige Adresse, mit dem richtigen Namen. Da war ich direkt schon mal super eingestimmt. Kommen wir jetzt aber zum Test:

Infos zum Produkt:

Das Nivea Body Mousse gibt es in zwei Kategorien. Die Special Edition und die Klassiker.
Ich teste die Special Edition in den Sorten Cucumber Touch + Matcha Tea, sowie Wild Raspberry + White Tea.
In erster Linie wird bei den beiden Produkten natürlich der Duft beworben:

Cucumber Touch + Matcha Tea
-> floral, frisch, Gurke, Cassis, grüner Tee

Wild Raspberry + White Tea
-> blumig, fruchtig, Himbeere, Zitrus, Rhabarber, Lilie

Hier wie immer der Link zum Hersteller.

Was wird versprochen:

  • eine feine cremige Textur
  • leichtes verteilen auf der Haut
  • zieht schnell ein
  • lang anhaltendes, leichtes, geschmeidiges Hautgefühl
  • Tiefenpflegeserum für 48h Feuchtigkeit
  • Intensive Pflege für normale bis trockene Haut
  • frei von Verdickungsmitteln, Parabeln und Tensiden
  • genauso ergiebig wie eine Body Lotion

Der Preis:

Alle Mousse Produkte (Klassiker und die Special Edition) jeweils für 200 ml UVP 3,99 €

Erster Eindruck:

Fangen wir wiedermal mit dem Design an. Die Dosen kommen in sehr frühlingshaften Farben daher. Sowohl das Grün als auch das Rosa, sind sehr ansprechend und fröhlich.
Der Deckel hat einen kleinen Aufkleber auf dem man eine Duftprobe entnehmen kann. Diese passt auch exakt zum Duft des Produktes.
Ich habe natürlich gleich daran geschnuppert. Im ersten Moment überzeugte mich mehr die Sorte Wild Raspberry + White Tea. Sie duftet blumiger und eben ein wenig lieblicher. die grüne Dose duftet zwar sehr frisch, aber eben auch stark nach Gurke, aber das ist wirklich Geschmacksache.

Anwendung:

Nachdem man die Flasche ordentlich geschüttelt hat, gibt man eine kleine Menge auf die Handfläche. Dabei ist die Flasche aufrecht zu halten. Und genau da lag leider mein Problem. Ich habe die Dose fleissig geschüttelt und wollte die erste Produktentnahme vornehmen. Aber das aufrechte Halten der Falsche hat sich total seltsam angefühlt. Während ich sonstige Schaumprodukte einfach kippe und drauf los schäume, wollte ich es hierbei richtig machen. Im Endeffekt hatte ich immer viel zu viel Produkt auf der Handfläche.
Da braucht es wohl ein wenig Übung, denn auch bei meiner ersten Vorführung in der Familie kam leider viel zu viel aus der Flasche. Mittlerweile habe ich den Dreh aber raus und stelle mich da nicht mehr so an.
Das Mousse lässt sich anschließend aber sehr gut verteilen.

Erstes Fazit:

Ich benutze überwiegend das Wild Raspberry + White Tea, weil es mich einfach vom Duft überzeugt. Ich mag diesen fruchtigen Duft total gerne. Das Grüne kostet dann doch mehr Überwindung.
Das Mousse zieht wirklich sehr schnell ein und hinterlässt nach kurzer Zeit auch keinen unangenehmen Film mehr auf der Haut. Der Duft hält lange an, ist aber nicht zu aufdringlich. An meinen sehr trockenen Ellenbogen hat es jetzt keine Wunder bewirkt, aber dort zeigen viele Produkte ihre Schwächen. Ich finde das Mousse sehr angenehm und gut zu verteilen. Ich sehe es allerdings eher für normale statt trockene Haut.

Was sagen dir anderen:

Ostern ist ja bekanntlich ein Fest für die ganze Familie. Warum also nicht die ganze Familie mit dem Mousse eincremen. Genau das habe ich am Ostersonntag gemacht. Während ich erst die Frauen in der Runde behandelt habe, kam dann später der ein oder andere neugierige Mann dazu. Durchweg alle fanden den grünen Duft leicht ungewöhnlich und favorisierten mehr die rosa Flasche. Sogar die Männer der Runde.
Der Auftrag lies sich gut verteilen, auch wenn ich zu Anfang ein wenig zu viel Mousse aufgetragen habe. Über das Einziehen war man sich auch schnell einig. Schnell aber nicht super schnell. Aber sind wir mal ehrlich, für die meisten Männer ist jedes Produkt zu langsam beim Einziehen.
Man kann auf jeden Fall sagen, das das Mousse eine ganze Weile das Thema am Tisch war.

Weitere Testergebnisse werden folgen.

0 Kommentar

Interessiert dich vielleicht auch...

Hinterlasse ein Kommentar